• Du hast die Welt entdeckt, wir entdecken dich!

22.-24. September 2022 in Flims / Schweiz

Teilnahme

An den DISCOVERY DAYS können bekannte und unbekannte Referentinnen/Referenten, oder solche die es werden wollen, aus dem In- und Ausland teilnehmen. Im Wettbewerb werden die besten Live-Reportagen in den Kategorien BESTER-VORTRAG, BESTE-FOTOGRAFIE und BESTE-STORY von einer Jury ermittelt und prämiert.

Jeder Teilnehmer/in kann sich mit EINER Live-Reportage für die DISCOVERY DAYS bewerben. Die Gesamtdauer eines Vortrages darf 30 Minuten nicht überschreiten. Das Referat muss live und in deutscher oder in Ausnahmefällen auch in englischer Sprache vorgetragen werden.

Aus den eingereichten Vorschlägen werden 12 bis 18 Vorträge für die Teilnahme am Wettbewerb ausgewählt.

Unser Ziel ist es, neue, unbekannte Vorträge, die noch keinem grossem Publikum gezeigt wurden, zu entdecken. Dabei akzeptieren wir sowohl Newcomer-Referenten, als auch alte Hasen - alle spannenden Vorträge, die wir noch nicht kennen, wecken unser Interesse.

Einreichefrist für Referenten: 25. April 2022, 23:59 Uhr

Die Vorauswahl der Programmredaktion und das Urteil der Jury beim Wettbewerb sind unanfechtbar, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anmeldung & Teilnahmeinformationen (DE)

Downlad (PDF)

Terms of participation (EN)

Download (PDF)

Was macht einen guten Vortrag aus?

Die Themen der Discovery Days Vorträge sind ungemein vielfältig: Von Reise-Comedy bis Kriegsfotografie und von der Vorstellung einer fremden Kultur bis zum persönlichen Selbstfindungs-Trip haben wir schon vieles auf der Bühne gesehen. So vielfältig und überraschend wie die Vortragsthemen, sind auch die kreativen Mittel und Storylines, derer sich unsere Referenten bedienen. Für gute Vorträge gibt es deshalb keine Standard-Empfehlungen, die immer passen - grundsätzlich darf jede Geschichte bei uns eingereicht werden. Trotzdem möchten wir hier ein paar Erfahrungswerte weitergeben, die in der Vergangenheit schon vielen geholfen haben:

  • Authentizität ist alles. Gestalte deinen Vortrag so, dass du dich wohlfühlst und du zu jedem Wort stehst, das du sagst.
  • Wir möchten keine Aneinanderreihung von Anekdoten, sondern eine zusammenhängende, spannende Geschichte. Achtung: Viele Erlebnisse ergeben noch nicht automatisch eine Story.
  • Wir freuen uns über schöne Fotos, aber noch wichtiger ist uns die Story. Stell dir vor, der Beamer fällt aus: Kannst du deine Geschichte auch ohne Bilder spannend erzählen? Wir möchten, das unsere Zuschauer dir an den Lippen kleben. Bilder und Videos ergänzen deine Geschichte, nicht umgekehrt.
  • Notizen sind okay, aber es sollte frei gesprochen werden.
  • Erzählungen von wunderschöner Landschaft und toller Gastfreundschaft sind zwar meistens authentisch, aber auch wenig überraschend. Womit kannst du dein Publikum wirklich fesseln und überraschen?
  • Nicht von der Bühne „predigen“. Es ist schön, wenn du auf Reisen viel gelernt hast, aber bitte dränge deine Lehren nicht dem Publikum auf. Gleiches gilt für Aufforderungen und Wünsche an das Publikum (z.B. „Überwinde deine Angst!“ oder „Kein Palmöl, keine Kurzstreckenflüge!“), mit alledem bitte sparsam umgehen. Wenn deine Geschichte authentisch und packend erzählt ist, wird sich das Publikum automatisch von deinem Lebensstil inspiriert fühlen.
  • Bei der Gestaltung deiner Werbematerialien darfst du dich gern an den Tourneevorträgen renommierter Veranstalter orientieren. Titelwahl, Werbetext, Auswahl der Fotos und Trailer sollen jedem Lust auf deinen Vortrag machen und entsprechend Spannung aufbauen.
  • Dein Vortrag wurde diesmal nicht ausgewählt? Komm als Zuschauer zu den Discovery Days, lerne von den Vorträgen der Anderen und frage die Veranstalter vor Ort, was du verbessern kannst. Selbst die besten Referenten lassen sich von ihren Kolleginnen und Kollegen inspirieren.
E-Mail an die Discovery Days Redaktion